Entdecken

Das nicht geheime Geheimnis der Hände entdecken

Wenn man beginnt, sich mit Jin Shin Jyutsu zu beschäftigen, gibt es eine häufig auftretende Erkenntnis: „Das mache ich sowieso schon.“ Ohne es zu wissen, strömen wir uns bereits in verschiedenen Situationen. In unserer Lieblingshaltung, um uns zu entspannen, halten wir uns womöglich unsere Schulter – unsere Stelle, um loszulassen. Oder wir sitzen gerne auf unseren Händen – das hilft uns, zur Ruhe zu kommen und uns besser konzentrieren zu können. Der nächste hält gerne sein Handgelenk – zum Beruhigen der Nerven, wieder ein anderer hält im Bett liegend gerne seinen Hinterkopf und klärt auf diese Weise seine Gedanken. Geht man dann mit offenen Augen durch die Welt, wird man sehen, dass Jin Shin Jyutsu überall präsent ist. Jin Shin Jyutsu in so vielen Aspekten des Alltags und den unterschiedlichsten Kulturen zu entdecken, ist spannend und öffnet den Blick und das Verständnis.

  • Alles nimmt seinen Anfang am Energieschloss 1, unserem Urbeweger. Es liegt an der Innenseite der Knie und wir halten es intuitiv in vielen verschiedenen Situationen.
  • Unser Energieschloss 2 auf dem Hüftkamm halten wir gerne, wenn wir viel stehen müssen oder unser Rücken aus anderen Gründen belastet ist. Es hilft, uns wieder aufzurichten und den Rücken zu stärken.
  • Häufig sieht man, wie das Energieschloss 17 an der Außenseite des Handgelenks gehalten wird. Hiermit beruhigen wir Verstand und Nerven.
  • Wir halten uns die Stirn – unser Energieschloss 20 – um unseren Geist zu beruhigen…
  • oder wenn wir uns an etwas erinnern wollen oder eine gute Idee brauchen.
  • Das Halten der 21 unter dem Jochbein hilft, Gedanken und Gelesenes zu verarbeiten…
  • oder gerade Erlebtes zu verdauen.
  • Das Energieschloss 14 unterhalb des Rippenbogens hilft uns ebenfalls zu verdauen, sei es z.B. ein gerade gegessenes Eis oder ein aufregendes Ereignis.
  • Zum Einschlafen ist das Halten des Energieschlosses 4 sehr beliebt.
  • Übrigens lieben auch Tiere es, geströmt zu werden!